Zutaten für 1 Portionen:

300gLöffelbiskuit
125gButter
125mlIrish Cream
100gMandeln (gerieben)
75mlSahne
250gKuvertüre (nach Geschmack)
evtlKokosraspeln

Rezeptbilder:

Irish-cream-pralinen-001Irish-cream-pralinen-002Irish-cream-pralinen-003Irish-cream-pralinen-004Irish-cream-pralinen-005Irish-cream-pralinen-006Irish-cream-pralinen-007Irish-cream-pralinen-008Irish-cream-pralinen-009Irish-cream-pralinen-010Irish-cream-pralinen-011Irish-cream-pralinen-012Irish-cream-pralinen-013Irish-cream-pralinen-014Irish-cream-pralinen-015Irish-cream-pralinen-016Irish-cream-pralinen-017Irish-cream-pralinen-018Irish-cream-pralinen-019Irish-cream-pralinen-020Irish-cream-pralinen-021Irish-cream-pralinen-022Irish-cream-pralinen-023

Irish Cream Pralinen

Rezept für Irish Cream Pralinen. Mit einer Füllung aus zerstoßenem Löffelbiskuit, der in Sahne, Butter und Irish Cream getränkt wurde.

Vorbereitung:

Löffelbiskuit, Butter und Mandeln abwiegen. Die Sahne und den Irish Cream Likör abmessen.

Zubereitung:

Den Löffelbiskuit zerstoßen. Dazu füllen wir jeweils 150g in einen Gefrierbeutel und zerstoßen ihn mit einem Nudelholz, bis der Löffelbiskuit fein ist. Alternativ könnte man auch einen Schnitzelklopfer benutzen.

Die Butter in eine kleine mikrowellenfeste Schüssel geben und in der Mikrowelle langsam schmelzen lassen.

Den zerstoßenen Löffelbiskuit und die gemahlenen Mandeln in eine große Schüssel geben und miteinander vermischen. Die Sahne mit dem Irish Cream Likör vermischen. Die flüssige Butter und die Sahne Cream Mischung dazugeben und alles gut verkneten. Wir haben zuerst ein Rührgerät verwendet und anschließend noch einmal alles mit der Hand durchgeknetet.

Die Hände befeuchten und mit den beiden Handinnenflächen kleine Kugeln formen. Wir haben dazu jeweils immer 15g von der Teigmasse genommen, das ergab insgesamt 47 Kugeln. Die Kugeln kommen nun für etwa 1,5 Std. in den Kühlschrank.

Die Kuvertüre nach Packungsanweisung zum Schmelzen bringen und die Kugeln damit überziehen. Wir schmelzen unsere Kuvertüre immer in der Mikrowelle. Zum Überziehen der Kugeln benutzen wir Rouladennadeln. Diese stechen wir in die Kugeln, tunken sie in die Kuvertüre, lassen sie anschließend abtropfen und legen sie auf Backpapier. Ideal ist es, wenn die Kuvertüre schon leicht trocken ist, bevor man Sie auf das Backpapier legt. Am Besten immer nur einige Kugeln aus dem Kühlschrank nehmen, damit Sie nicht warm werden.

Wir verwenden Vollmilch und Kakaokuvertüre. Anschließend verzieren wir die Pralinen jeweils mit der anderen Kuvertüre. Dazu nehmen wir ein Blatt Papier und drehen es zu einem Trichter mit einer kleinen Öffnung. Dort füllen wir die flüssige Kuvertüre hinein und schwenken diese dann über den Pralinen hin und her.

Für die Pralinen mit Kokosraspeln tunken wir die Kugeln in Kuvertüre, lassen sie gut abtropfen und rollen sie in den Kokosraspeln. Man kann die Kokosraspeln auch über die Kugeln streuen.

Die fertigen Pralinen bitte im Kühlschrank aufbewahren.

Tips:

Zum Verzieren kann man auch andere Zutaten wie Krokant, Pistazienkerne oder Schokostreusel verwenden.

Bekannt auch unter dem Namen Baileys Pralinen.

11891 Hits

Bewertung:

  • Durchschnittlich bewertet mit 2.97 von 5
Ø 2.97
Druckansicht

Kommentare (2)

Kommentar von Bianca | 24.06.2012

Schmecken wirklich superlecker, alle waren begeistert nur das mit dem Überziehen der Schokolade muss ich noch üben =)
Hatte welche in Mandeln gerollt, das waren meiner meinung nach die besten - Fein! =)

Kommentar von Pit | 03.01.2012

Klasse Rezept. Tolle Idee mit den Rouladennadeln. Schmecken klasse und sehen gut aus. Pit

Einen Kommentar schreiben

*
*
Bitte addieren Sie 9 und 2.*
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen