Zutaten für 3 Portionen:

600gSchupfnudeln (Kühlregal)
500gpassierte Tomaten
7ELTomatenketchup (90g)
3St.Bratwürste
3St.Paprikaschoten (mehrfarbig)
1St.Zwiebel (mittel)
2ELCurrypulver (15g)
1TLSalz (gestrichen)
1TLZucker (gehäuft)
1/2TLPfeffer (schwarz, gemahlen)
Pflanzenöl (zum Anbraten)

Rezeptbilder:

Schupfnudel-wurst-pfanne-001Schupfnudel-wurst-pfanne-002Schupfnudel-wurst-pfanne-003Schupfnudel-wurst-pfanne-004Schupfnudel-wurst-pfanne-005Schupfnudel-wurst-pfanne-006Schupfnudel-wurst-pfanne-007Schupfnudel-wurst-pfanne-008Schupfnudel-wurst-pfanne-009Schupfnudel-wurst-pfanne-010Schupfnudel-wurst-pfanne-011Schupfnudel-wurst-pfanne-012Schupfnudel-wurst-pfanne-013Schupfnudel-wurst-pfanne-014

Schupfnudel-Wurst-Pfanne

Rezept für eine Schupfnudel-Wurst-Pfanne. Angebratene Schupfnudeln mit Bratwurst, Zwiebeln, Paprika und einer Currysoße.

Vorbereitung:

Die Zwiebeln schälen, halbieren und feine Streifen schneiden. Die Paprikaschoten waschen, Kerngehäuse entfernen und grob würfeln. Die Bratwürste in ca. 7mm breite Scheiben schneiden.

Zubereitung:

Die Schupfnudeln in kochendem Salzwasser 5 Minuten kochen, abseihen und gut abtropfen lassen.

Die Bratwurstscheiben in wenig Pflanzenöl von beiden Seiten anbraten und anschließend beiseitestellen. Die Schupfnudeln anbraten, bis sie goldbraun sind und ebenfalls beiseitestellen.

Nun in etwas Pflanzenöl die Zwiebelstreifen zusammen mit den Paprikawürfeln für etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze andünsten.

Die passierten Tomaten, den Ketchup, 2 EL Currypulver zugeben und alles miteinander vermengen. Mit 1 TL Zucker, 1 TL Salz und 1/2 TL gemahlenem Pfeffer würzen. Alles zusammen bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen. Die Paprika sollten noch bissfest sein.

Die Schupfnudeln und die Bratwurstscheiben dazugeben, alles vermengen und bei kleiner Hitze noch etwa 5 Min ziehen lassen. Fertig.

Tips:

Schupfnudeln oder Fingernudeln sind ein Gericht aus der süddeutschen und österreichischen Küche, die es in regional verschiedenen Namen, Rezepten und Variationen aus Roggen- und Weizenmehl, Ei sowie seit der Einführung der Kartoffel im 17. Jahrhundert auch mit Kartoffelteig gibt. Traditionell werden sie von Hand geformt. Sie werden häufig mit Sauerkraut serviert, es gibt aber zahlreiche, auch süße, Variationen. Sie sind vergleichbar mit den Nocken (italienisch gnocchi).
Quelle: Wikipedia

5194 Hits

Bewertung:

  • Durchschnittlich bewertet mit 3.1 von 5
Ø 3.1
Druckansicht

Kommentare (0)

Einen Kommentar schreiben

*
*
Was ist die Summe aus 4 und 6?*
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen