Zutaten für 40 Portionen:

2Pck.Maultaschen- oder Nudelteig ( je 500g)
1kgHackfleisch (gemischt)
1kgLeberkäsbrät
500gSpinat (tiefgekühlt, portionierbar)
2St.große Gemüsezwiebeln
2Pck.Petersilie (tiefgekühlt je 25g)
4St.Brötchen (trockene, altbackene)
9St.Eier
3ELHackfleisch Gewürzmischung
1TLSalz (gestrichen)
1/2TLMuskatnuss (frisch gemahlen)
1/2TLPfeffer (gemahlen)
40gButter (zum Andünsten)

Rezeptbilder:

Gerollte-maultaschen-001Gerollte-maultaschen-002Gerollte-maultaschen-003Gerollte-maultaschen-004Gerollte-maultaschen-005Gerollte-maultaschen-006Gerollte-maultaschen-007Gerollte-maultaschen-008Gerollte-maultaschen-009Gerollte-maultaschen-010Gerollte-maultaschen-011Gerollte-maultaschen-012Gerollte-maultaschen-013Gerollte-maultaschen-014Gerollte-maultaschen-015Gerollte-maultaschen-016Gerollte-maultaschen-017Gerollte-maultaschen-018Gerollte-maultaschen-019Gerollte-maultaschen-020Gerollte-maultaschen-021

Gerollte Maultaschen

Rezept für leckere gerollte schwäbische Maultaschen. Durch das Rollen lassen sich recht schnell und einfach auch größere Mengen zubereiten.

Vorbereitung:

Brötchen grob klein schneiden und in einer Schüssel in Wasser einweichen. Zwiebeln fein würfeln. 3 Eier trennen, wir brauchen das Eigelb (zum Kleben). Spinat und Butter abwiegen.

Zubereitung:

Dieses Rezept ist für eine sehr große Portion Maultaschen. Für eine normale Portion bitte die Zutaten halbieren.

Die Butter in einem Topf erhitzen und darin die Zwiebeln glasig andünsten. Spinat und Petersilie dazugeben, bei kleiner Hitze unter Rühren auftauen lassen und etwas einköcheln lassen. Mit einem TL Salz und einem halben TL Pfeffer würzen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Hackfleisch und Leberkäsbrät in eine Schüssel geben. 6 Eier, Zwiebel-Spinatmischung, Gewürzmischung, frisch geriebene Muskatnuss und gut ausgedrückte Brötchen dazugeben. Alles zusammen sehr gut vermengen (wichtig). Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Füllung muss einem auch so schon gut schmecken.

Einen großen Topf mit Wasser aufsetzen, sobald das Wasser kocht Salz dazugeben.

Den Nudelteig ausrollen und in 25cm breite Streifen schneiden. Den Nudelteig etwa 0,5-1 cm dick mit dem Brät bestreichen. Dabei an der rechten Seite etwa 3-4 cm freilassen. Den freigelassen Nudelteig mit Eigelb bestreichen. Nun den bestrichenen Nudelteig von der linken Seite etwa 8cm einschlagen und etwas andrücken. Den Teig weiter aufrollen und das Teigende mit dem Eigelb gut festdrücken. Die Rolle nun längs in 4 gleichgroße Stücke schneiden.

Die Maultaschen kommen nun portionsweise für 10 Minuten in das kochende Salzwasser, anschließend lässt man sie auf einem Backofengitter oder Kuchengitter abtropfen.

Wir bereiten immer 8 Maultaschen zu und während diese kochen, bereiten wir die Nächsten zu.

Ergibt bei uns ca. 40 große Maultaschen. Wir lassen diese abkühlen und frieren immer 4 Stück zusammen als eine Portion ein. Pro Person rechnet man etwa 2 Maultaschen als eine Portion.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten wie man selbst gemachte Maultaschen zubereiten kann. Geschmälzt in etwas Brühe mit Zwiebeln und Kartoffelsalat, in Gemüsebrühe, oder in Streifen geschnitten angebraten.

Tips:

In Schwaben bekommt man den Nudelteig fast überall, teilweise auch beim Metzger oder Bäcker. Im übrigen Deutschland fast nur in den großen Supermärkten. Hier in Nürnberg kaufen wir den Nudelteig immer im Kaufland.

Immer nur so viel Teig aus dem Kühlschrank nehmen, wie man gerade verarbeiten kann. Den Rest wieder kalt stellen.

Den ausgerollten Teig mit etwas Wasser bestreichen, das er feucht bleibt.

29450 Hits

Bewertung:

  • Durchschnittlich bewertet mit 3.14 von 5
Ø 3.14
Druckansicht

Kommentare (4)

Kommentar von Andreas | 18.11.2011

Super Rezept - hat auf Anhieb geklappt und prima geschmeckt! Hatte Angst, daß Fülle rechts und links rausläuft - aber war gar kein Problem.

Kommentar von Tina | 13.08.2011

Ich liebe dein Rezept!! Bin total begeistert, jetzt hab ich so viele dass ich auch noch jede Menge verschenken kann:-) juhu

Kommentar von Bobbele | 12.05.2011

Einfach genial dieses Rezept. Ich werde nun öfters mal Maultaschen machen, ist wohl ne Menge Arbeit, aber mit keiner Gekauften zu vergleichen :-)

Kommentar von Klaus, Manu und Timo | 08.05.2011

Klasse,
die besten Maultaschen, die wir je gegessen haben. Der Aufwand Maultaschen mal selber zu machen lohnt sich wirklich. An den Geschmack kommen keine gekauften Maultaschen dran. Und man kann ja einen Teil einfrieren.
Danke Klaus

Einen Kommentar schreiben

*
*
Bitte addieren Sie 8 und 6.*
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen