Zutaten für 4 Portionen:

2St.Cabanossi (300g)
1St.Scheibe Bauchspeck geräuchert (ca. 150g)
1St.Dose weiße Bohnen mit Suppengrün (850ml)
1St.Dose geschälte Tomaten (425ml)
400mlGemüsebrühe (oder Fond)
1St.Zwiebel (groß)
1St.Knoblauchzehe
3TLPaprikapulver (edelsüß)
2ELTomatenmark
1TLMajoran (getrocknet)
1TLOregano (getrocknet)
1TLThymian (getrocknet)
1/2TLSalz
1/2TLPfeffer (schwarz, gemahlen)
1/2TLCayennepfeffer
1,5ELButterschmalz (zum Anbraten)

Rezeptbilder:

Serbische-bohnensuppe-001Serbische-bohnensuppe-002Serbische-bohnensuppe-003Serbische-bohnensuppe-004Serbische-bohnensuppe-005Serbische-bohnensuppe-006Serbische-bohnensuppe-007Serbische-bohnensuppe-008Serbische-bohnensuppe-009Serbische-bohnensuppe-010Serbische-bohnensuppe-011Serbische-bohnensuppe-012Serbische-bohnensuppe-013Serbische-bohnensuppe-014

Serbische Bohnensuppe

Rezept für eine deftige serbische Bohnensuppe. Ideal zum Aufwärmen in der kalten Jahreszeit. Ein Rezept, das sich schnell und einfach zubereiten lässt.

Vorbereitung:

Zwiebel fein würfeln. Vom Bauchspeck die Schwarten und Ränder abschneiden und grob würfeln. Von der Cabanossi die Enden entfernen, in Scheiben schneiden und anschließend halbieren. Tomatenmark abmessen. Knoblauch schälen und pressen.

Zubereitung:

In einem Topf oder einer hohen Pfanne 1,5 EL Butterschmalz erhitzen und bei mittlerer Hitze die Zwiebelwürfel kurz glasig anbraten. Speckwürfel und gepressten Knoblauch dazugeben und kurz mit andünsten.

3 TL süßes Paprikapulver über alles streuen, Tomatenmark dazugeben und alles bei kleiner Hitze vermengen. Aufpassen, da das Paprikapulver leicht anbrennt und dann bitter wird. Mit den geschälten Tomaten und den weißen Bohnen ablöschen. Die Dosen komplett mit Flüssigkeit zugeben. Alles zusammen kurz aufköcheln lassen.

Nun 1 TL Majoran, 1 TL Oregano, 1 TL Thymian, 1/2 TL Salz, 1/2 TL Pfeffer, 1/2 TL Cayenne Pfeffer, 400ml Gemüsebrühe und die Cabanossi dazugeben. Alles zusammen bei kleiner Hitze offen 35-45 Minuten köcheln lassen. Am Schluss mit den Gewürzen abschmecken.

Wenn Kinder mitessen, den Cayennepfeffer beim Kochen weglassen und die Suppe erst bei Tisch nachschärfen. Wer es nicht so scharf mag, sollte etwas weniger Cayennepfeffer nehmen.

Dazu passt am besten Baguette oder frisches Bauernbrot.

Lässt sich auch gut für Feste vorbereiten, dann nur 20 Minuten köcheln, und am Anrichtetag noch einmal 15-25 Minuten köcheln lassen.

Tips:

Die geschälten Tomaten in einen Teller geben, grob zerkleinern und die Strünke entfernen.

Schmeckt auch sehr gut  mit einem Klecks Sahne oder Creme Fraiche.

14172 Hits

Bewertung:

  • Durchschnittlich bewertet mit 3.03 von 5
Ø 3.03
Druckansicht

Kommentare (0)

Einen Kommentar schreiben

*
*
Bitte addieren Sie 5 und 2.*
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen