Zutaten für 6 Portionen:

500gMehl
200ggerauchte Schinkenwurst
125mlWasser
5St.Eier
1St.Bund Petersilie
1,5TLSalz
0,5TLPfeffer (gemahlen)
0,5TLMuskatnuss (frisch gehalen)
80gButter
2St.Zwiebeln
Rinderbrühe

Rezeptbilder:

Schwaebische-wurstknoepfle-001Schwaebische-wurstknoepfle-002Schwaebische-wurstknoepfle-003Schwaebische-wurstknoepfle-004Schwaebische-wurstknoepfle-005Schwaebische-wurstknoepfle-006Schwaebische-wurstknoepfle-007Schwaebische-wurstknoepfle-008Schwaebische-wurstknoepfle-009Schwaebische-wurstknoepfle-010Schwaebische-wurstknoepfle-011Schwaebische-wurstknoepfle-012Schwaebische-wurstknoepfle-013

Schwäbische Wurstknöpfle

Rezept für schwäbische Wurstknöpfle. Ein altes schwäbisches Gericht, das schon fast wieder in Vergessenheit geraten ist.

Vorbereitung:

Die Schinkenwurst in kleine Würfel schneiden. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und fein wiegen (klein schneiden). Das Mehl abwiegen. Die Eier aufschlagen. Die Butter abwiegen. Die Zwiebeln häuten und fein würfeln.

Zubereitung:

Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen (man kann auch Fleischbrühe nehmen).

Das Mehl in eine große Schüssel sieben und anschließend die aufgeschlagenen Eier, das Salz und die gemahlene Muskatnuss dazugeben. Daraus nun mit dem Knethaken oder einem Kochlöffel einen dicken Teig herstellen. Während dem Rühren nach Bedarf von dem Wasser zugeben. Dies ist je nach Größe der Eier unterschiedlich. Der Teig sollte ähnlich wie ein Spätzlesteig sein, nur etwas fester.

Wenn der Teig fertig ist, die Wurstwürfel und die Petersilie zu dem Teig geben und unterrühren. Etwas von dem Teig probieren und falls nötig mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss nachwürzen.

Mit 2 Esslöffeln nun die Knöpfle abstechen und formen.

Die Wurstknöpfle portionsweise in das kochende Wasser (oder Fleischbrühe) geben. Wenn die Knöpfle an die Oberfläche kommen noch ca. 3 Minuten kochen lassen und anschließend herausnehmen.

Die Wurstknöpfle kann man anbraten oder in einer Fleischbrühe servieren. Dazu passen am besten ein schwäbischer Kartoffelsalat und eine Zwiebelschmelze.

Wir mögen die Wurstknöpfle am liebsten in einer Rinderbrühe mit einer Zwiebelschmelze.

Dazu lässt man die Wurstknöpfle in der Rinderbrühe ca. 15 Minuten köcheln.

Für die Zwiebelschmelze erhitzt man die Butter in einer Pfanne und schmelzt die Zwiebeln darin goldgelb an.

Beim Anrichten gibt man 1-2 EL der Zwiebelschmelze über die Wurstknöpfle.

Tips:

Die Wurstknöpfle lassen sich auch gut einfrieren.

Wenn es keine gerauchte Schinkenwurst gibt, kann man ersatzweise auch Krakauer verwenden.

11883 Hits

Bewertung:

  • Durchschnittlich bewertet mit 3.24 von 5
Ø 3.24
Druckansicht

Kommentare (0)

Einen Kommentar schreiben

*
*
Was ist die Summe aus 5 und 1?*
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen