Zutaten für 4 Portionen:

10StückTomaten oder 2 Dosen geschälte Tomaten (a 400g)
150mlWasser
1Zwiebel (mittel)
1Knoblauchzehe
2ELOlivenöl
1,5TLZucker
1TLSalz
1ELTomatenmark
0,5TLPfeffer
5Basilikumblätter

Rezeptbilder:

Tomatensosse-001Tomatensosse-002Tomatensosse-003Tomatensosse-004Tomatensosse-005Tomatensosse-006Tomatensosse-007Tomatensosse-008Tomatensosse-009Tomatensosse-010Tomatensosse-011Tomatensosse-012Tomatensosse-013

Tomatensoße

Rezept für eine einfache aber sehr leckere Tomatensoße. Nach einem alten italienischen Familienrezept. Passt zu jeglicher Art von Pasta.

Vorbereitung:

Wenn man frische Tomaten verwendet, diese waschen, Strunk entfernen und in Würfel schneiden. Zwiebel fein würfeln.

Zubereitung:

In einem Topf bei mittlerer Hitze das Olivenöl erhitzen und darin die Zwiebeln glasig andünsten. Das Tomatenmark dazugeben, vermengen und etwas anbraten lassen. Mit dem Wasser ablöschen und die Tomaten zugeben. Salz, Pfeffer und Zucker zugeben. Alles zusammen 25 Minuten bei kleiner Hitze zugedeckt köcheln lassen.

Die Tomatensoße vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab pürieren. Falls man keinen hat, kann man die Soße auch durch ein Sieb streichen.

Nun die Soße zurück auf den Herd stellen und den Knoblauch dazu pressen. Bei kleiner Hitze für ca 1,5 - 2 Stunden köcheln lassen. Dabei regelmäßig nach der Soße schauen und immer wieder umrühren. Sollte Sie zu dick werden, etwas Wasser nachschütten. Man kann die Soße auch länger köcheln lassen, sie wird dadurch immer besser. In Italien köchelt sie manchmal den ganzen Tag nebenher auf dem Herd.

In der Zwischenzeit die gewünschte Pasta nach Anleitung zubereiten.

Kurz vor Ende der Kochzeit die Basilikumblätter klein schneiden und unter die Tomatensoße geben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Zum Anrichten Soße über die Pasta geben und etwas frischen Parmesan darüber reiben.

Tips:

Wer Probleme mit der Säure der Tomaten hat (Aufstossen, Sodbrennen), kann nach dem pürieren einen Teelöffel Haushaltsnatron unterrühren, dieses neutralisiert die Säure. Allerdings ändert sich auch der Geschmack dadurch etwas. Lässt sich gut auf Vorrat zubereiten und einfrieren.

13527 Hits

Bewertung:

  • Durchschnittlich bewertet mit 3.03 von 5
Ø 3.03
Druckansicht

Kommentare (0)

Einen Kommentar schreiben

*
*
Bitte rechnen Sie 7 plus 7.*
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen