Zutaten für 2 Portionen:

2St.Putenunterkeulen
2ELButter
Soße
500mlGemüsebrühe
200mlSchlagsahne (Cremefine)
10St.Wacholderbeeren
1St.große Gemüsezwiebel (oder 2 mittlere)
Marinade
5St.Wacholderbeeren
1St.Lorbeerblatt (groß, getrocknet)
1St.Knoblauchzehe
1TLSalz
1/2TLPfeffer (frisch gemahlen)
2ELPflanzenöl

Rezeptbilder:

Putenkeulen-in-wacholderrahm-001Putenkeulen-in-wacholderrahm-002Putenkeulen-in-wacholderrahm-003Putenkeulen-in-wacholderrahm-004Putenkeulen-in-wacholderrahm-005Putenkeulen-in-wacholderrahm-006Putenkeulen-in-wacholderrahm-007Putenkeulen-in-wacholderrahm-008Putenkeulen-in-wacholderrahm-009Putenkeulen-in-wacholderrahm-010Putenkeulen-in-wacholderrahm-011Putenkeulen-in-wacholderrahm-012

Putenkeulen in Wacholderrahmsoße

Rezept für Putenkeulen in Wacholderrahmsoße. Dieses Rezept passt sowohl für Putenunter als auch für Oberkeulen.

Vorbereitung:

Marinade:
1 großes getrocknetes Lorbeerblatt zerkleinern. 1 Knoblauchzehe schälen und pressen.

Soße:
Falls nötig, die Gemüsebrühe zubereiten. Die Sahne (Cremefine) abmessen. Die Zwiebel(n) schälen und grob würfeln.

Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Die Putenkeulen gut waschen und trocken tupfen.

Das zerkleinerte Lorbeerblatt und die gepresste Knoblauchzehe zusammen mit 5 großen Wacholderbeeren, 2 EL Rapsöl, 1 TL grobes Meersalz und 1/2 TL frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer in einen Mörser geben und gut zerreiben.

Die Putenkeulen von allen Seiten mit der Marinade einreiben.

Die Putenkeulen in eine Auflaufform geben und die Butter in kleinen Flöckchen auf den Keulen verteilen.

Die Auflaufform kommt nun für 30 Minuten ohne Deckel in den vorgeheizten Backofen.

Nach 30 Minuten die gewürfelte Zwiebel(n) mit der Gemüsebrühe und den Wacholderbeeren dazugeben und alles zusammen für weitere 90 Minuten weitergaren. Dabei immer wieder mal das Fleisch mit der Brühe übergießen.

Bei kleineren Keulen kann man die Garzeit verkürzen. Die Kerntemperatur der Keulen sollte jedoch 90°C betragen.

Falls die Keulen gegen Ende der Garzeit zu schnell dunkel werden, kann man einen Deckel oder etwas Alufolie auf die Auflaufform geben.

Nach Ende der Garzeit die Keulen herausnehmen und warm stellen.

Den Sud durch ein Sieb streichen, die Soße auffangen und zusammen mit der Sahne in einem kleinen Topf erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und falls gewünscht mit etwas Speisestärke eindicken.

Bei uns gab es dazu als Beilage Rosmarin Kartoffeln. Es sollten jedoch auch Klöße, Knödel oder Nudeln dazu passen.

Tips:

Die Soße würde auch für 4 Unterkeulen oder 2 große Oberkeulen langen. Von der Marinade müsste man dann allerdings die doppelte Menge machen.

2505 Hits

Bewertung:

  • Durchschnittlich bewertet mit 3.36 von 5
Ø 3.36
Druckansicht

Kommentare (0)

Einen Kommentar schreiben

*
*
Was ist die Summe aus 1 und 3?*
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen